Lückenschluss auf Schiene gebracht

Nach jahrelangen Bemühungen um Wiederherstellung der Schienenverbindung zwischen Coburger Land und Südthüringen wurde am 20. Juli ein großer Schritt getan: Die Vertreter von 23 Gebietskörperschaften, Wirtschaftskammern und Interessenverbänden sowie Mandatsträger des Bundes, der Freistaaten Bayern und Thüringen, darunter auch die Initiative Rodachtal, unterzeichneten den Gesellschaftsvertrag zur Gründung der Interessengemeinschaft „Schienenlückenschluss Coburg – Südthüringen“. Zweck dieser Gesellschaft ist, die Realisierung des Projektes voranzutreiben, primär mit dem Ziel, die geeignetste Trassenführung durch ein von den Freistaaten Bayern und Thüringen durchzuführendes Raumordnungsverfahren vorurteilsfrei zu ermitteln.