MEDICAL PARK Marathon 2015 - grenzenlos im Rodachtal

Seit 11 Jahren erinnern Laufsportler im Rodachtal am Tag der Deutschen Einheit daran, dass Deutschland auch hier durch eine unüberwindbare Grenze geteilt war.
Den Startschuss dafür gaben in den vergangenen Jahren Bürgermeister, Weltmeister, Olympiasieger oder andere Prominente ab. In diesem Jahr aber wurde der Medical Park Marathon…grenzenlos im Rodachtal durch eine Patientin des Medical Park gestartet. Frau Horstmann, selbst ehemalige Ausdauersportlerin aus Essen, ist im Rahmen einer Rehabilitationsmaßnahme aufgrund ihrer Myasthenie-Erkrankung (Muskelschwäche und rasche Ermüdbarkeit) in der Fachklinik. Die Läuferinnen und Läufer konnten aus ihren Worten am Start zusätzliche Motivation schöpfen. Frau Horstmann betonte die Wichtigkeit des Vertrauens in sich selbst, bevor sie das Starterfeld auf die Strecke schickte.
Bei strahlendem Sonnenschein gingen insgesamt über 350 Teilnehmer auf die Marathon-, Staffelmarathon- und Halbmarathon- Strecken.
Hauke Dutschak absolvierte die 42-Kilometer-Distanz unter drei Stunden in 2:54:56. Im Halbmarathon ging der Sieg an Sebastion Heinze (1:21:38), der für den TV 1848 Coburg lief. Weitere 330 Freunde des Laufsports mobilisierten ihre Kraftreserven.
Herrlichstes Herbstwetter motivierte rund 330 Aktive zur Teilnahme am Medical Park Marathon in der Thermenstadt. Angenehme Temperaturen, trockene Laufstrecke und begeisterte Zuschauer an der Strecke und im Zielbereich machten den Medical Park Marathon im Rodachtal, der vom Medical Park Bad Rodach und der Initiative Rodachtal gemeinsam organisiert wird, am 03.Oktober 2015 erneut zum Erlebnis für Zuschauer und Läufer. Als Moderator fungierte wieder Wolfgang Gieck, der die Zuschauer stets aktuell „auf dem Laufenden“ hielt.
Hauke Dutschak von den Lautertal Runners blieb dabei mit 2:54:56 im Marathon unter der Drei-Stunden-Grenze. Der Marathonzweite, Markus Veth (TSV Rannungen) kam mit einer Zeit von 2:57:38 nur rund 3 Minuten später ins Ziel, gefolgt von Bernd Ruckdäschel in 3:05:47. Bei den Damen kam Josefine Lißner nach 3:45:08 ins Ziel, gefolgt von Lucia Hämmerl in 4:04:24. Dritte wurde Melanie Klein vom TSV Waigolshausen in 4:07:57.
Auch im Halbmarathon wurden super Zeiten erreicht. Schnellster war Sebastian Heinze, (TV 1848 Coburg in 1:21:30, vor Hannes Melzer (IfA Nonstop Bamberg) in 1:23:09. Dritter wurde Daniel Braunreuther, nach 1:23:41 (SV Heilgersdorf). Bei den Damen siegte Verena Brückner (SG Rödental) in 1:40:17. Zweite wurde Anne Kilbert, (TV 1848 Coburg) in 1:43:23. Anja von Imhoff, (TV 1848 Coburg) kam nach 1:47:21 als Dritte ins Ziel.
Die erste Männerstaffel (TSV Rannungen) kam nach 2:57:38 ins Ziel. Den zweiten Platz belegte ebenfalls ein Team von TSV Rannungen in 3:04:10. Dritte waren das Team HÜÄH mit 3:19:02.

Bei den Damen setzte sich das Team von TV 1848 Coburg in 3:43:42 durch. Zweite wurde das Team von Sabine Piekert-Kälberer in 4:00:40. Den Titel im Mixed sicherte sich das Team vom TSV Rannungen nach 3:13:32. Das Team vom TV 1848 Coburg (3:27:38) setzte sich gegen das Team vom TV 1904 Coburg-Lützelbuch (3:34:41) durch. Auch eine „Kreistag-Staffel“ war mit dabei und kam bei den Mixed-Staffeln auf Rang 11.
Im Zielbereich wurden die Läufer nicht nur von zahlreichen Zuschauern mit Begeisterung empfangen, sondern Cheerleader feuerten die Sportler zusätzlich an. Aber nicht nur für die Sportler, auch für die Zuschauer wurde einiges geboten. Das Rahmenprogramm "A Weng Samba", "Musik aus der Konserve", Showtanzeinlagen der Gruppe „Dancing for Ever“ sowie Musikalische Unterhaltung mit der Street Jazz Band "Sunshine Brass" und Showtanzeinlagen des Turnverein Bad Rodach, Hüpfburg und Spielmobil für die Kinder sowie die herrliche Biergartenatmosphäre rundeten das Programm ab.


Ein ganz großes Dankeschön an die etwa 200 ehrenamtlichen Helfer von Vereinen, Hilfsorganisation und Privatpersonen!!! Sie sicherten die Strecke für die Läufer ab und versorgten diese an 11 Verpflegungspunkten

Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle der Initiative Rodachtal, Kirchhofsweg 26, 98663 Ummerstadt.
Tel. 036871/30317, Fax: 036871/30318,
E-mail: post@initiative-rodachtal.de

Ergebnisliste: siehe Link zu Mikatiming unten.

Hinweis zum Urkundendruck: Rufen Sie ihr persönliches Ergebnis in der Liste auf. Dort finden Sie auch das PDF für den Urkundendruck.