Mehr dazu in einem Artikel von Elke Elbers.

Für das Jahr 2018 haben die beiden Museen neben den Veranstaltungen wieder außergewöhnliche Projekte geplant:

Zweiländermuseum Rodachtal Straufhain: 
• 1. März bis 22. April - In der Sonderausstellung: „Projekt Straufhain- Konstruieren und Entwerfen“ stellt der Studiengang Architektur der Hochschule Coburg seine Entwürfe zu einem Ausbau der Burgruine Straufhain zu einer musealen Informationsstätte vor.
• 3. Mai bis 29. Juli - In der Sonderausstellung „Hutelandschaften und Grünes Band – Lichtblicke für die Natur?“ wird die ehemalige Grenzlinie aus dem Blickwinkel des Naturschutzes betrachtet. In der Museumsnacht am 5. Mai hält dazu Herr Dr. Unger vom Amt für Umwelt und Abfallwirtschaft Hildburghausen einen Vortrag im sogenannten „steinernen Haus“.

Museum Veste Heldburg: 
• Im April (genauer Termin wird noch bekannt gegeben) wird im Deutschen Burgenmuseum auf der Veste - umrahmt von einer festlichen Veranstaltung - ein frühes Kunstwerk erstmalig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es handelt sich eine profane mittelalterliche Wandmalerei mit den beeindruckenden Maßen von ca. 3 auf 7 Metern! Eigentümer dieses absoluten Schatzes ist die Bundesrepublik Deutschland, die das großformatige Kleinod dem Museum als Dauerleihgabe überlässt!

Alles spannend und absolut sehenswert! 
" /> Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung. - Rodachtal

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung.

Angebote wie das „Schnupperpilgern“, die kulinarische Aktion „Tafeln wie zu Luthers Zeiten“, Sonderausstellungen und eine Geocaching-Tour zur Heldburg sind nur einige von vielen Veranstaltungen, die unter der Federführung der Initiative Rodachtal im Reformationsjahr stattfanden. 

Als besonderer Publikumsmagnet erwiesen sich die Sonderausstellungen „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ im Zweiländermuseum Rodachtal in Straufhain und „Eine feste Burg ist unser Gott“ im Burgenmuseum auf der Veste Heldburg. Die Heldburger konnten rund 10.000 begeisterte Besucher verzeichnen! Mehr dazu in einem Artikel von Elke Elbers.

Für das Jahr 2018 haben die beiden Museen neben den Veranstaltungen wieder außergewöhnliche Projekte geplant:

Zweiländermuseum Rodachtal Straufhain: 
• 1. März bis 22. April - In der Sonderausstellung: „Projekt Straufhain- Konstruieren und Entwerfen“ stellt der Studiengang Architektur der Hochschule Coburg seine Entwürfe zu einem Ausbau der Burgruine Straufhain zu einer musealen Informationsstätte vor.
• 3. Mai bis 29. Juli - In der Sonderausstellung „Hutelandschaften und Grünes Band – Lichtblicke für die Natur?“ wird die ehemalige Grenzlinie aus dem Blickwinkel des Naturschutzes betrachtet. In der Museumsnacht am 5. Mai hält dazu Herr Dr. Unger vom Amt für Umwelt und Abfallwirtschaft Hildburghausen einen Vortrag im sogenannten „steinernen Haus“.

Museum Veste Heldburg: 
• Im April (genauer Termin wird noch bekannt gegeben) wird im Deutschen Burgenmuseum auf der Veste - umrahmt von einer festlichen Veranstaltung - ein frühes Kunstwerk erstmalig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es handelt sich eine profane mittelalterliche Wandmalerei mit den beeindruckenden Maßen von ca. 3 auf 7 Metern! Eigentümer dieses absoluten Schatzes ist die Bundesrepublik Deutschland, die das großformatige Kleinod dem Museum als Dauerleihgabe überlässt!

Alles spannend und absolut sehenswert!