Wandern auf Luthers Spuren hält Leib und Seele zusammen

21. Thüringisch-Fränkischer Wandertag unterwegs Zahlreiche Wanderfreunde trafen sich am 3. Oktober in Heldburg zum 21. Thüringisch-Fränkischen Wandertag. Der stellvertretende Coburger Landrat Rainer Mattern, die Bürgermeisterin von Bad Colberg-Heldburg, Katja Kieslich, die Bürgermeister Wolfgang Bauersachs (Weitramsdorf), Martin Finzel (Ahorn) und der Bad Rodacher Bürgermeister Tobias Ehrlicher begrüßten die hoch motivierten Teilnehmer. Bürgermeisterin Kieslich konnte bei der Gelegenheit Spenden in Höhe von je 150 Euro der Landräte von Hildburghausen und Coburg entgegennehmen.

Thomas Kirchner vom SV Eintracht Heldburg führte die zweistündige Tour an und wusste zusammen mit dem angehenden Lutherfinder Dr. Klaus Schwenk nette Anekdoten und Wissenswertes über den Kuhsee, das grüne Haus, den Lutherweg, den Schlehengrund und weiteren Highlights die am Weg warteten, zu erzählen. Am Scheitelpunkt der Tour wurde die Schar von einem Versorgungsteam mit Zelt und Brotzeit mit Durstlöschern überrascht. Die fleißigen Helfer des Sportvereins Eintracht Heldburg empfingen die eifrigen Wanderer dann am Ende der Tour mit heißen Getränken, warmer Suppe und gebratenen Leckereien auf dem Sportplatz! Für die musikalische Untermalung sorgten die Wirtshausmusikanten Heldburg.

Am Nachmittag bot sich den Teilnehmern noch die Gelegenheit an einer Führung in der Heldburger Stadtkirche „Zu unseren Lieben Frauen“ teilzunehmen. Dr. Schwenk informierte dort über die Geschichte der Reformation in Heldburg und dem Rodachtal.

Das traditionsreiche Gemeinschaftsprojekt richteten wie immer die Städte Bad Colberg-Heldburg, Bad Rodach, die Gemeinde Straufhain zusammen mit der Initiative Rodachtal aus. Die Schirmherrschaft übernahmen die Landräte von Hildburghausen und Coburg, Thomas Müller und Michael Busch.

Der 22. Thüringisch-Fränkische Wandertag steht schon vor der Tür: am 3. Oktober 2018!