Innenansicht

Markt 33 - Kompetenzzentrum Bauen und Wohnen im Rodachtal

„Kompetenzzentrum Bauen im Rodachtal“ ist ein Vorhaben der Stadt Ummerstadt und der Initiative Rodachtal. Der Projektansatz umfasst zwei wesentliche Projektbausteine. Im Mittelpunkt des Projektes steht der Aufbau und Ausbau eines Netzwerkes mit einem zentralen Ankerpunkt zum Thema Bauen im Rodachtal. Dieses Netzwerk ist notwendig, um den zweiten Projektbaustein – das Objekt Kompetenzzentrum selbst - langfristig durch regelmäßigen Betrieb zu sichern. In diesem zweiten Projektbaustein muss das mittelalterliche Fachwerkgebäude Markt 33 – durch die Stadt Ummerstadt an zentraler Lage zur Verfügung gestellt - baulich Instand gesetzt und beispielhaft durch zeitgenössische Architektur ergänzt werden.

Das Projekt darf dabei nicht auf die bauliche Hülle Markt 33 reduziert werden, sondern muss die Komplexität des Themas Bauen im Bestand abbilden. Bauen im Bestand soll dabei integriert und prozesshaft verstanden werden. Welchen geänderten Anforderungen die Objekt und Siedlungsebene unter den Rahmenbedingungen des demografischen Wandels in der Region ausgesetzt ist und wie die Region damit in Zukunft umgehen will ist Kern des Projektes. „Wo wollen und können wir überhaupt noch bauen?“ aber auch „Wie wollen wir bauen und mit welcher Qualität?“ sind Fragen mit denen sich das Netzwerk und die Region auseinandersetzen werden. Das Objekt soll dabei als „gläsernes“ Anschauungsbeispiel für Bauen im Bestand - Best Practice – dienen und die Vielschichtigkeit und Herausforderungen aufzeigen.

Der direkteste Weg zum Ziel des Kompetenzzentrums, die Qualität beim Bauen im Bestand in der Region zu erhöhen, soll durch die drei Vermittlungsebenen – Objektanschauung, praktische Erfahrung und theoretische Vermittlung – erreicht werden. Der Ansatz geht dabei über die reine Informationsebene hinaus und bietet sowohl für Laien wie auch Fachpublikum unterschiedliche Vermittlungsformate an. Es sind stete Kursangebote, eine Bauwerkstatt mit organisierten Bauaktionen zum Erlernen spezieller Bautechniken und die Beratung zu „Do it yourself“ Möglichkeiten geplant.