Regionales Gedächtnis

Das Projekt stellt die Bewahrung des kulturellen Erbes der Region und seine
Aufbereitung für Bildung und Tourismus in den Mittelpunkt. Geplant ist, das
in der Gemeinde Ahorn ansässige Gerätemuseum des Coburger Landes als
Erinnerungs-und Bildungsort des regionalen kulturellen Erbes mit dem Schwerpunkt
Alltagskultur zu einem wichtigen Ankerpunkt des Tourismus im Coburger
Land mit neuen Zielgruppen weiterzuentwickeln. Ein zentraler Schritt ist hierbei
die Zusammenführung und fachgerechte Aufbereitung des bisher nur unzureichend
an verschiedenen Orten gelagerten Museumsinventars. Hierfür muss ein
Zentraldepot modernster Prägung und Ausgestaltung errichtet werden, in dem
darüber hinaus auch die Magazin- Bestände weiterer Museen der Region (u. a.
des Museums der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt bei Coburg) zusammengeführt
und fachgerecht gelagert werden sollen. Der Neubau des Zentraldepots
wird eingebettet in eine Gesamtstrategie zur Weiterentwicklung des
bestehenden Gerätemuseums und zur Aufwertung der städtebaulichen Gesamtsituation
vor Ort. So soll der seit den 1960er-Jahren durch eine Bundesstraße
zerschnittene Zusammenhang zwischen dem Ortskern der Gemeinde Ahorn und
dem Schloss auf der einen Seite sowie der Alten Schäferei als Standort des Gerätemuseums
auf der anderen Seite wiederhergestellt werden, indem die Bereiche
besser miteinander vernetzt werden.
Beitrag zu Zielen:
• Bündelung von Freizeit- und Kulturangeboten und deren Erreichbarkeit
• Stärkung der Entwicklung von qualitätvollen Angeboten