Zertifizierung Zweiländerweg

Durch eine Zertifizierung des Zweiländerwegs wird die Qualität eines Wanderweges
auf der Basis ständig aktualisierter Wandererbefragungen quantitativ
messbar. An Hand eines Kriterienkatalogs werden Stärken und Schwächen eines
Wanderweges möglichst genau und objektiv zu erfassen. Er enthält Qualitätskriterien
für eine erlebnisreiche Wanderinfrastruktur, welche die Wanderwege
sowie ihr Umfeld betreffen. Sie bewerten nicht nur die schönen, sondern vorbehaltlos
auch die kritischen Seiten eines Weges. Die auf ihrer Grundlage erstellten
Stärken-Schwächen-Analysen ermöglichen gezielte Verbesserungen mit dem Ziel
gesteigerter Wettbewerbsfähigkeit.
Beitrag zu Zielen:
• Förderung einer bewussten Entwicklung der Kulturlandschaft
• Stärkung der Landschaftspflege.
• Verbesserung der Inwertsetzung der Kulturlandschaft