Veste Heldburg/Burgenmuseum

Die Veste Heldburg ist das bauliche Wahrzeichen der Region und findet sich daher
unter anderem auch im Logo der Initiative Rodachtal wieder. In ihren Räumlichkeiten
wird im Jahr 2016 das Deutsche Burgenmuseum eröffnet, ein in seiner Konzeption
und Ausrichtung dann einmaliges Museum in Deutschland und auch Europa.
Dementsprechend wird ab dann mit einem im Vergleich zu heute erhöhtem
Besucheraufkommen gerechnet. Die Herausforderungen liegen darin, zum einen
für das Besucheraufkommen gewappnet zu sein, zum anderen entsprechend weiterreichende
touristische Wertschöpfung für die Region daraus zu generieren. Dies
gelingt nur, wenn eine entsprechende Infrastruktur vorhanden ist: das reicht von
Übernachtungs- und Gastronomiekapazitäten bis hin zu weiteren Erlebnisbausteinen.
Sind diese nicht vorhanden, werden Reisegruppen dies in anderen Regionen
kompensieren (Coburg, Bamberg, …). Daher sollte es das Bestreben der Region
sein, sich touristisch für die Anforderungen fit zu machen. Dazu gehören die Entwicklung
von Angebotsbausteinen für verschiedene thematische Führungen in der
Region, die Verstärkung der Kooperation mit dem Coburger Raum, insbesondere
mit der Veste Coburg (=Fränkische Krone, während die Veste Heldburg auch als
Fränkische Leuchte bezeichnet wird) und die stärkere Vermarktung des Lutherweges,
der über die Veste Heldburg führt, mit entsprechenden Angebotsbausteinen
(Führungen, Pilgerbegleitung etc.).