Vor-Ort-Kümmerer auf das Initiativgebiet erweitern und vernetzen

Die Gemeinde Ahorn hat im Rahmen des Projekts „Gesunder Landkreis“ eine
vor-Ort Anlaufstelle geschaffen. Hier können Neubürger und Ratsuchende sich
zu verschiedenen Themen informieren. Die Anlaufstelle hilft dabei, Anfragen und
Angebote zu koordinieren und somit unkomplizierte Unterstützung im Alltag zu
ermöglichen. Hinter dem Begriff versteckt sich also eine Art Börse für verschiedenste
Hilfsangebote, die das alltägliche Leben betreffen. Fähigkeiten und Angebote
werden gesammelt und zu einer Datenbank zusammengeführt. In einem
Erfassungsbogen wird angegeben, in welchen Bereichen des alltäglichen Lebens
Wissen, Fähigkeiten und Engagement zur Verfügung gestellt werden. Anbieter und
Suchende werden dann gezielt vermittelt. Die verschiedenen Themen umfassen
bisher:

• Hilfe im Haushalt, Garten, Tiere & Co
• Besuchs- und Fahrdienste, Alltagsbegleitung
• Mithilfe bei Veranstaltungen, Bürgerhaus Cafés, Kuchenbacken usw.
• Kinder und Familie
• Eigene Ideen für Hilfsangebote

Der Bedarf nach solchen Stellen und der Vermittlung dieser Angebote wurde immer
wieder deutlich. Der Baustein vor-Ort-Kümmer Netzwerk soll auf den Erfahrungen
der Gemeinde Ahorn aufbauend den Ansatz des vor-Ort-Kümmerers auch
auf andere Gemeinden der Initiative Rodachtal übertragen und so ein gemeindeübergreifendes
regionales Netzwerk an Hilfen und Leistungen abbilden. Dazu
sollen in den einzelnen Gemeinden/Verwaltungen ähnliche Anlaufstellen wie in
Ahorn konzipiert und umgesetzt werden. Nach einer erfolgreichen Implementierung
dieser Kümmerer wird in einem zweiten Schritt der Aufbau eines Netzwerks
der Kümmerer angestrebt, um diese miteinander zu vernetzen.