Außenroute des Zweiländermuseums Rodachtal

Mit 11 Außenstationen und einem Gedenkpavillon führt die Außenroute des Zweiländermuseums in Streufdorf (Gemeinde Straufhain) entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu den originalen Schauplätzen der deutsch-deutschen Teilung. Auf den als Informationstafeln gestalteten Außenstationen wird mit Bildern und Zeitzeugenberichten die Geschichte zur deutschen Teilung erlebbar gemacht.

Das Angebot der Außenroute wurde als Ergänzung des Zweiländermuseums in Streufdorf geplant und umgesetzt. Die im Museum gewonnen Kenntnisse zum schrittweisen Ausbau der Grenzanlagen, dem Alltagsleben auf beiden Seiten der Grenze und den Ereignissen der Wendezeit können auf der Außenroute vertieft werden. Die bewusst gewählte wertfreie Darstellung der Fakten auf den Informationstafeln lässt jedem Betrachter die Möglichkeit, sich sein eigenes Bild der Geschichte zu machen.

Die drei Kommunen der Initiative Rodachtal e.V., Straufhain, Bad Colberg-Heldburg und Ummerstadt, haben mit der gemeinsamen Umsetzung des Projektes einen weiteren Anlaufpunkt zur Darstellung der regionalen Geschichte im Rodachtal geschaffen. Speziell der jüngeren Generation, die oftmals wenig Kenntnis von der deutschen Teilung hat, wird durch die Außenroute die Möglichkeit geboten, auf dem Pfad der Geschichte zu wandern.

Downloads
Außenroute des Zweiländermuseums Flyer - 768.9 KB PDF