Marktplatz

Seßlach – Kleinod des Coburger Landes

Die Stadt Seßlach, Kleinzentrum, liegt zwischen Bamberg und Coburg an den Ausläufern des Thüringer Waldes sowie dem nahen Obermain Gebiet und wird auch das „Kleinod des Coburger Landes“ genannt. Die Stadt besteht aus den Stadtteilen Seßlach, Setzelsdorf, Heilgersdorf, Rothenberg, Unterelldorf, Oberelldorf, Lechenroth, Merlach, Gleismuthhausen, Autenhausen, Gemünda, Dietersdorf, Hattersdorf und Krumbach, umfasst eine Gesamtfläche von 72 qkm und zählt ca. 4.100 Einwohner.

Seßlach selbst wurde urkundlich um das Jahr 800 genannt und 1335 durch Kaiser Ludwig von Bayern zur Stadt erhoben. Die gesamte Wehrbefestigungsanlage ist vollständig erhalten. Sehenswert ist auch der gesamte Altstadtkern mit seinen zahlreichen historischen Gebäuden, Fachwerkhäusern und sonstigen Zeugen aus der reichen Geschichte der Stadt. Eine Besonderheit ist das Seßlacher Kommunbier aus dem gleichnamigen Brauhaus, das im Eigentum der Stadt steht. Zahlreiche Veranstaltungen (Altstadtfest, Adventsmarkt, musikalische Darbietungen) finden nicht nur in Seßlach selbst sondern auch in seinen 14 Stadtteilen regelmäßig statt.

Die zahlreichen Wanderwege rund um Seßlach sind hervorragend ausgeschildert und verbinden Seßlach auch überregional mit seinen Nachbargemeinden.

Seßlach kann auf eine hervorragende Infrastruktur verweisen:
In der Altstadt befindet sich ein modernst eingerichtetes Alten- und Pflegeheim mit über 30 Plätzen. Es gibt praktische Ärzte, einen Internisten, Zahnarzt, Apotheke und die Grundversorgungseinrichtungen des täglichen Lebens. Seßlach ist gleichzeitig Schulsitz mit einer modernen Grund- und Hauptschule, die seit kurzem auch von den Hauptschülern aus den Nachbargemeinden Weitramsdorf und Itzgrund besucht wird. 

Eine Nachmittagsbetreuung für die Grundschüler, Kindergarten und Krippenplätze in Seßlach, Gemünda und Heilgersdorf sowie eine umfassende Betreuung der Kinder während der Ferienzeit runden das soziale Angebot der Stadt ab.

Die Stadt verfügt in vielen Stadtteilen über attraktive Gewerbe- und Wohngebiete in guter Anbindung an die A 73 und die überörtlichen Bundesstraßen B 303 und B 4. Tradition und moderne sowie eine aufstrebende touristische Entwicklung prägen heute das Bild der Stadt.